Samstag, 30. August 2014

Pulswärmer

Hier mal eine Kleinigkeit für verregnete Sonntagnachmittage oder für zwischendurch. Habe aus Wollresten Pulswärmer gehäkelt. 



Dazu habe ich einfach Stäbchen in verschiedenen Farben gehäkelt und fertig. Und wie kann man Pulswärmer am besten einhändig verschließen? Richtig, mit Klett! Habe dazu einfach ein paar kleine Klettstücke angenäht und das wars. 

Ich finde sie total lustig. Und eine tolle Idee für Langeweile und Wollreste. Gehen total schnell und einfach.







Freitag, 29. August 2014

Einkaufstasche

Bei einer meiner letzten Shoppingtouren im Internet habe ich ein paar Knäuel Hoooked Ribbon XL in bunten Farben mitbestellt ohne genau zu wissen, wie ich sie verarbeiten werde. 

In Anlehnung an die Muttertagstasche für meine Mom habe ich mir auch eine Einkaufstasche gehäkelt. 



Das ging natürlich nicht so einfach, wie es sich anhört. Erst einmal musste ich mich auf eine Farbkombination festlegen. Und wie das so ist man überlegt und schiebt und verändert und....was soll ich sagen. 



Sobald eine oder auch mehrere Farben feststehen ist die Sache eigentlich ganz einfach. Man macht den Boden (die Größe ist frei wählbar) und wenn der fertig ist wird einfach in Runden hoch gehäkelt.

Ich bin super zufrieden mit den Farben und der Tasche und deswegen stelle ich sie auch gleich mal bei Taschen und Täschchen und Häkel♥Liebe ein! Kann es gar nicht erwarten, sie auszuprobieren!!!



Donnerstag, 28. August 2014

Herbststimmung

Heute habe ich mal keinen Kuchen und auch keine Häkelei, die ich poste.

Durch den verregneten "Sommer" kommt man schon viel zu früh in Herbststimmung. Inspiriert durch die dunklen Wolken und den ständigen Wind habe ich mal ein Bild gemalt.

Sieht doch richtig herbstlich aus. Da mir das Bild so richtig gut gefällt, wird es spontan auch mal geRUMSt!



Freitag, 22. August 2014

Mr. Louis

Ich habe im Internet eine Häkelanleitung für eine Katze gefunden, die ich total süss fand. 



Habe sie schon länger hier liegen und mich gestern mal daran gemacht. Heute beendet und zack poste ich sie.




Die Anleitung für Mr. Monk findet ihr unter http://monk-beanies.de/index.php .



Mein gehäkelter Kater heisst Mr. Louis, weil er genauso aussieht wie ein Louis, den ich kenne!



Und weil er mir soooooooooooooooooooooooooo gut gefällt, poste ich ihn auch mal auf HäkelLiebe und auf Amigurumilinkparty!










Glasuntersetzer

Vielleicht erscheint es manchen als verfrüht...aber das Jahr geht so schnell vorbei, da kann man jetzt schon mit der Weihnachtsdeko beginnen.

Ich habe mir ein neues Buch gekauft "Liebevolle Häkelideen zu Weihnachten" und bin total hin und weg!
Enthalten sind 77 Kleinigkeiten, die man auch gut verschenken kann.


Mit den Glasuntersetzern, die wie Weihnachtsbaumkugeln aussehen, habe ich begonnen und werde mich bis zum Adventskranz zum Verschenken durcharbeiten ;)



Oma's Apfelkuchen

Als ich noch klein war hat meine Oma mir jedes Jahr zum Geburtstag ihren berühmt-berüchtigten Apfelkuchen gebacken. Sie hat ihn immer als ganzes Blech gebacken und wenn er einen Tag durchgezogen war schmeckte er mir fast noch besser als frisch. Dann sind die Streusel schön matschig...

Ich war also die glücklichste Person der Welt, als sie mir eines Tages ihr Rezept vermacht hat!
Meine Tanten haben immer versucht ihn genauso zu backen wie Oma und waren der Ansicht, dass auch gut zu können. Doch sein wir mal ehrlich: Nur, weil man einen Haufen Zimt in die Streusel packt (die im Originalrezept nicht vorkommen) wird der Kuchen nicht gut.



Es liegt in der Art der Zutatenreihenfolge und der Mischlänge, damit der Kuchen schön lecker wird.
Ohne angeben zu wollen kann ich behaupten, dass ich es mittlerweile fast genauso gut hinbekomme, wie meine Oma damals.

Meine Mom hat gestern frischen Apfelmus gemacht und da war für mich klar, was ich heute backen werde!

Voller Stolz präsentiere ich hier Oma's Apfelkuchen!





Samstag, 16. August 2014

Schokotorte ganz einfach

Heute war ich richtig fleißig und habe neben der ganzen Taschenvernäherei noch etwas Zeit gefunden, um eine Torte zu "basteln". 

Gut, ich habe etwas gemogelt, weil ich noch Biskuitteigböden im Haus hatte, aber das tut dem ganzen keinen Abbruch. Für die Creme habe ich eine Packung Tortencreme benutzt, die man ganz nach Belieben mischen kann. Ich habe mich für die Schokovariante entschieden.



Ich habe die Böden schön mit Amaretto (für die Saftigkeit) getränkt und dazwischen Schokocreme und eine Schicht Kirschmarmelade (auch für die Saftigkeit) verteilt. Dann noch alles schön mit der Creme ummantelt und mit Moccabohnen verziert. 

Jetzt muss sie noch im Kühlschrank durchkühlen und durchziehen und morgen geht das Schnabulieren los!!!



Karotasche

Auf der diesjährigen Creativa habe ich am Hoooked Stand die Anleitung für die Tasche "Milano" erstanden. 

Und da ich noch ein gaaaaaaanz hübsches Garn zu Hause hatte, habe ich vor einiger Zeit damit angefangen. 




Hier und da habe ich ein paar Änderungen vorgenommen, die ich aber wieder geändert habe und dann gabs hier und da noch ein paar Kleinigkeiten die mir nicht so gut gefielen. 



Aber nach all den Änderungen und Neuerungen und und und, ist sie heute fertig geworden!!! Mit allem drum und dran, vernähen, Griffe, Verschluss. Eigentlich sollte dieses hübsche Täschchen meiner Schwester gehören...aber ich glaube, dass muss ich mir noch genau überlegen ;)





Ich stell sie gleich mal bei Taschen und Täschchen ein!!!



Donnerstag, 14. August 2014

Zpagetti Projektkorb

Nachdem mein erster Versuch, einen Projektkorb für Zpagettihäkeleien kläglich gescheitert ist, habe ich es einfach noch mal aufgeribbelt und neu versucht.

Jetzt könnte man meinen, einen Korb in Reihen zu häkeln ist nicht schwer...aber irgendwie hatte sich in der ersten Version eine Beule eingeschlichen.



Versuch Nummer 2 ist besser gelungen und wie man sieht auch groß genug für Zpagettis!




Heute ist RUMStag und deswegen RUMS ich den Korb jetzt noch!






Montag, 11. August 2014

forbidden double chocolate fudge cake

Meine Schwester hat mir zu Weihnachten ein total lustiges Backbuch geschenkt: Backen mit Love - Rezepte aus dem rosa Haus.

Gestern Abend habe ich es mal wieder zur Hand genommen und durchgeblättert (natürlich auf dezente Hinweise meiner Schwester, ich sollte doch mal was backen...).



Und das erste, was mich direkt angesprungen ist war der forbidden double chocolate fudge cake.
Heute Mittag dann mal kurz die Zutaten gecheckt und wums war er auch schon gebacken.



Die Zubereitung ist total einfach und der Ofen übernimmt das Backen. Kurz auskühlen lassen und Schokolade drüber. Er ist total fluffig und luftig und ich bin schon mächtig gespannt, wie er schmeckt.