Sonntag, 20. September 2015

Karottenmuffins

Meine Mom hat einen Haufen Karotten aus dem Garten geerntet und kommt mit dem Essen gar nicht mehr nach. 

Ich habe mir also eine handvoll geschnappt und geschabt.

Daraus wurden dann Karottenmuffins.


Ein ganz leichtes, einfaches Rezept gab es bei www.Chefkoch.de für Amerikanischen Karottenkuchen.

Als I-Tüpfelchen konnte ich sogar meine neuen "Matroschkas" benutzen. 


Die habe ich von meiner Schwester zum Geburtstag bekommen! 

Nicht nur ein schöner Blickfang sondern auch super nützlich, wenn Rezeptangaben in Cups angegeben sind. 


Wie in diesem Fall, da es sich um ein amerikanisches Rezept gehandelt hat.


Auch ohne Zuckerguß ein Genuß. Locker leichte Konsistenz und man schmeckt die Karotten gar nicht so stark, wie man vielleicht meint.

Habe zum Test nur die Hälfte der angegebenen Menge genommen und die Muffins sind schon weg!


Die nächste (Mom)Bestellung ist schon eingegangen.


Samstag, 19. September 2015

Käsekuchen

Mich packt sehr oft die spontane Backlust. Das Problem ist nur, man hat nicht immer alle Zutaten für die heimlichen Gelüste im Haus!

Ich z.B. hatte die letzten Tage sooooooo eine Lust auf Käsekuchen.



Beim wöchentlichen Einkauf habe ich deswegen schon mal Quark eingepackt. Was braucht man denn schon für einen Käsekuchen. Mehl, Zucker, Eier hatte ich im Haus. Wird schon gut gehen.

Gestern also voller Vorfreude in die Backbücher geschaut und mich traf der erste Schock! Für die meisten Rezepte brauchte man zusätzlich noch Frischkäse oder Mascarpone.

Ich habe schon öfter Käsekuchen gebacken, aber daran hatte ich irgendwie nicht gedacht.

Also ab ins Internet und mal gestöbert. Irgendwo musste es doch ein Rezept OHNE Schnickschnack geben.


Nach kurzem Suchen bin ich dann auf www.Chefkoch.de fündig geworden!!! Ein Rezept für einen Mini Käsekuchen.

Man braucht Mehl, Butter, Zucker, Quark, ein Ei, Puddingpulver und Milch.


Zack in den Ofen und fertig. 


Habe mich an die Anweisungen gehalten und was soll ich sagen, der Kuchen ist super lecker und auch meiner Family hat er geschmeckt!


Der einzige Nachteil ist die "Größe" ;) !


Donnerstag, 3. September 2015

Nackenkissen (Nackenkätzchen)

Nach meiner nicht eingeplanten Zwangspause, weil die Wolle zu kurz war...konnte ich weiterhäkeln, als mein lang ersehntes Päckchen kam.




Also schnell die drei Einzelteile beendet. Sieht leicht chaotisch aus.



Dann alles auf links vernäht, auf rechts gekrempelt...



Und dann wurde das kleine Kätzchen gefüttert. 


Als Füllmaterial habe ich diesmal keine Füllwatte sondern die Füllung eines ausgedienten Kissens.



Fertig ist das kleine Nackenkätzchen! Es liegt super gut um den Hals und manchmal kann ich es sogar schnurren hören ;)
Es harmoniert auch super mit meiner Schlafmaske!





Es gehört MIR ganz allein und ich könnte es den gaaaaaaanzen Tag um den Hals tragen (hihihi).

Aus genau diesem Grund RUMSe ich es und poste es bei HäkelLine und Häkel♥Liebe .



Dienstag, 1. September 2015

Hängeutensilo

Als kleinen Pausenfüller habe ich mir ein weiteres Hängeutensilo gehäkelt.


Gut geeignet für z.B. Socken, Plastiktüten oder Wolle. 




Alles beginnt mit einem runden Häkelpfannekuchen...



Habe mich auch dieses Mal an die Vorlage von Hoooked gehalten und am Ende die Öffnung verkleinert, damit nicht gleich alles herausfällt.

Verlinkt bei: Creadienstag und HäkelLine