Datenschutzerklärung

Samstag, 9. März 2019

Untersetzer für die Katz'

Ich finde es toll, wenn DIY Projekte ein einfaches Konzept haben.

Beispielsweise mag ich runde und ovale mug rugs. Das Prinzip ist immer das gleiche und es ist schnell gemacht. Es kann auch in Größe und Form schnell verändert werden. 

Gleicher Stoff auf beiden Seiten.

Ich sage ja nicht, dass ich es gut mache, nur weil das Prinzip einfach ist. Aber davon lasse ich mich ja bekanntlich nicht abbringen.

Es sieht krummer aus, als es ist.

Passend zu meinem Überwurf für die Küchenmaschine habe ich noch einen Untersetzer für die Katz' genäht. 


Meine Katz' ist ein Küchenrollenhalter aus Kunststoff. Um zu vermeinden, dass es Kratzer auf der Arbeitsplatte gibt, habe ich ihr einen Cat Rug genäht.


Mein Kätzchen schnurrrrrt vor Freude.

Ein Überwurf für meine Küchenmaschine

Meine tolle Küchenmaschine steht seit geraumer Zeit in meiner kleinen Küche und versüßt meinen Alltag. 


Wie kann ich es ihr also mehr danken, als sie vor Staub und anderen bösen Dingen zu schützen. 

Der Stoff passt super zu ihr und in die Küche. 


Es lief auch alles ganz gut...vielleicht zu gut. Nachdem die letzte Naht genäht war...ach was soll ich lange zetern. Es ist doch nicht alles so glatt gelaufen, wie ich dachte. Aber das macht nichts. Dadurch ist es ein Unikat ;)

Mir gefällt der Überwurf und meine Kitty hat sich auch noch nicht beschwert.



Sonntag, 3. März 2019

Loop "Primavera"

Mein erster Häkelloop ist beendet.


Die Anleitung ist von nicje und da mir die Farben so gefielen, habe ich mich für den Originalbobbel entschieden. Dabei handelt es sich um ca. 1000m Lauflänge bei 4fachem Faden in den Farben Babyrosa, Erbse, Hellblau.


Anfangs bin ich immer sehr ungeduldig bei den bunten Bobbels. Doch sobald der erste Farbwechsel erfolgt kann ich es kaum erwarten, wie sich die Farben entfalten.


Hier ein paar Tragebilder:



Mir gefällt der Loop sehr gut und er lässt sich schön tragen. 

Sonntag, 17. Februar 2019

Nadelrolle

Meine erste Nadelrolle (ein Geschenk meiner Schwester) platzt so langsam aus allen Nähten. Keine Ahnung wer hier diese vielen Häkelnadeln gekauft hat....räusper.

In meinem jugendlichen Leichtsinn habe ich mir vorgenommen, das Problem selbst in die Hand zu nehmen und mir eine zweite Nadelrolle zu nähen. 

Als meine Schwester neulich Stoff kaufen wollte, hab ich mich einfach mal dazu geschlichen und ließ mich inspirieren. 



Ich kenne mich mit Häkelanleitungen und vielleicht noch mit Bastelanleitungen aus, aber Nähanleitungen...was soll das alles? Hahahahaha.




Also habe ich die alte Nadelrolle als Vorbild genommen, vermessen, auf den neuen Stoff übertragen, hier und da improvisiert und geschummelt...


Aus bisher unerfindlichen Gründen ist meine Nadelrolle kürzer, als die "Alte".


Macht aber nichts, es passen trotzdem ein paar Nadeln rein. Ich weiß ja jetzt (ungefähr) wie es geht und kann mir jederzeit noch viele viele mehr nähen.




Sonntag, 10. Februar 2019

Gutes braucht seine Zeit

Im letzten April habe ich mir bunte Baumwolle für eine Grannydecke gekauft. Ich habe dann auch angefangen. So eine Decke ist ja ein längeres Projekt, an dem man immer mal wieder arbeitet. 

Leider bin ich bis jetzt noch nicht wirklich weit gekommen. Der letzte Versuch scheiterte an meiner Vergesslichkeit. Ich habe mir auf die Anleitung die Nadelstärke notiert, mit der ich gearbeitet habe. Diese Anleitung ist an einem "sicheren Ort" und ich kann sie nicht finden. 

Ich weiß noch, dass es eine Nadel zwischen 3-4 war, habe aber auch keine Lust das ganze wieder aufzuribbeln, wenn mir nach 5 Reihen auffällt, dass es die falsche Nadel war. Also suche und suche und suche ich....so lange muss das gute Stück leider weiter warten.

Aber hier schon mal einen ersten Blick:


Sonntag, 27. Januar 2019

Ein gedeckter Apfelkuchen im Chaos

Meine Schwester redet seit Tagen von gedecktem Apfelkuchen. So oft, dass sie mich schon angesteckt hat. Also warum nicht mal einen backen.

Die besten Äpfel für einen Apfelkuchen sind Boskoop Äpfel! Das wusste schon meine Oma, meine Mom weiß es und auch ich bin dieser Meinung. Wie gut, dass ich noch vier davon im Haus hatte. Das Apfelmus habe ich schon am Freitag gemacht, nur den Kuchen noch nicht.

Der war heute dran. Weil es draußen fast ununterbrochen am regnet herrscht allerbestes Backwetter.

Mein Plan war es, den gedeckten Apfelkuchen in meiner Tarteform zu backen. Das war Fehler Nr. 1! Ich habe nicht bedacht, dass der Teig so hoch geht, dass kein Apfelmus mehr in die Form gepasst hätte. 


Fehler Nr. 2 war es übrigens, Backpapier unter die Form zu legen. Da der Ofen auf 200 Grad vorgeheizt war, fing das Backpapier Feuer. Das hab ich auch noch nie erlebt. Glücklicherweise habe ich es sofort bemerkt. 


Der Kuchen war also im Ofen und ging gut hoch. Es musste eine schnelle Lösung her. Also habe ich eine kleine Biskuitform genommen und den halb fertigen Teig umgebettet. Natürlich musste ich ihn brechen und in die richtige Form bekommen. Klappte aber besser, als gedacht. Dann Apfelmus rein und Teigdeckel drüber. Nach dem Auskühlen habe ich noch Zuckerguss drüber gegeben.

Optisch ist er vielleicht nicht der Hit, aber geschmacklich echt TOP! Das Rezept stammt aus dem Internet. 

Das einzige, was jetzt noch fehlt ist ein guter Klecks Sahne!

Ich genieße jetzt mein wohlverdientes Stück Kuchen und lasse mir mein Käffchen schmecken!


Freitag, 25. Januar 2019

Kunterbunte Mug Rugs

Ich versuche mich ja neuerdings auch mal an der Nähmaschine. Dazu suche ich mir "einfache" Dinge raus, die ich vielleicht noch hin bekomme. 

Zu Weihnachten habe ich meiner Schwester eins genäht. Dabei habe ich natürlich drauf geachtet, dass all ihre Lieblingsdinge (außer Katzen) zu finden sind. Angefangen bei Gartenzwergen über Fliegenpilze bis hin zu rot-weiß-gepunkteter Umrandung.



Für mich habe ich auch eins gemacht. Etwas einfacher in der Durchführung.



Den kunterbunten Stoff habe ich von Zwergenschön. 

Ich bin ganz zufrieden mit meinen Werken. Zumindest sieht man an den nicht ganz optimalen Rundungen, dass sie handmade sind! 


Verlinkt bei: Freutag