Datenschutzerklärung

Donnerstag, 21. Juni 2018

Überraschungsbesuch

Ihr werdet es nicht glauben. Ich sitze hier rum, als es plötzlich an der Tür klingelt. Grübelnd, wer das sein könnte, ging ich zur Sprechanlage und fragte nach. Ein kleines Stimmchen antwortete mir. Ich öffnete die Tür und sieh da...



...Pumm-Li, große Schwester (sie ist fast 60 cm groß) von Ping, Li und Ming


Sie war grad in der Gegend und wollte Hallo sagen. Seitdem herrscht hier ein Geschnatter und Gekicher.



Wir haben sie eingeladen so lange bei uns zu bleiben, wie sie möchte.


Pumm-Li trägt ein Kleid aus grauem Textilgarn mit kleinen rosa Blüten...Kirschblüten vielleicht. Ihr Gürtel und Schleife sind aus pinkem Textilgarn.





Verlinkt bei: Nephi

Mittwoch, 13. Juni 2018

Reisekissen

Zugfahrten sind soooo....langweilig und unbequem. Gegen die Langeweile auf längeren Zugfahrten habe ich immer ein Buch und meinen MP3 Player dabei. Bei einem Fensterplatz kann man sich auch noch die Gegend ansehen.

Mein eigentliches Problem sind die unbequemen Sitze. Vielleicht habe ich auch noch nicht die richtige Reiseposition gefunden. Ich sollte recherchieren...

Für eine schnellere Lösung habe ich mir ein kleines Reisekissen gehäkelt. Dazu habe ich einfach ein Rechteck aus kuscheligem Textilgarn gehäkelt, mit Füllmaterial gefüllt und zugenäht .

Den ersten Test hat es mit Bravour bestanden. Es hat meinen Nacken gut gestützt und ich konnte ein wenig vor mich hin schlummern. Außerdem passt es hervorragend in meine Tasche

Zusammen mit meiner Schlafmaske gehört es jetzt zu meinen ständigen Reisebegleitern.



Sonntag, 10. Juni 2018

Die vergessene Tasche

Ich bin gerade vor Lachen fast vom Sofa gefallen. Während ich hier so rumstöber und in meinen Fotos blätter denke ich mir so...irgendwas fehlt doch.

Noch mal alles geprüft...und tatsächlich: Ich habe vergessen meine Tasche zu posten. Was eigentlich komisch ist, da ich sie schon seit Monaten benutze. Ich werde alt und senil.

Hier also ein kurzer Rückblick:

Für diese Tasche habe ich das erste Mal mit waschbarem Papier (gibt es in mehreren Ausführungen) in Lederoptik als Taschenboden experiementiert. Dazu habe ich mir ein Stück in die richtige Größe geschnitten und gewaschen. Danach habe ich versucht einigermaßen gleichmäßig Löcher mit der Lochzange hinein zu stanzen.


In diese Löcher habe ich mit Bändchengarn feste Maschen hineingefriemelt. Das war etwas Fummelarbeit aber irgendwann ist auch die erste Reihe fertig.



Wenn die erste Runde gehäkelt ist, geht der Rest fast wie von selbst. Dann geht es nur noch mit festen Maschen so lange, bis die Tasche die richtige Höhe erreicht hat. Ich habe mich hierbei für zwei Farben Bändchengarn entschieden.





Verschlossen wird die Tasche von innen und außen. Innen habe ich ein paar Druckknöpfe angebracht und außen zwei kleine Steckschnallen.



Ich mag diese Tasche und benutze sie derzeit täglich. Deshalb wirkt sie auf den Fotos auch nicht mehr taufrisch.

Die Innentasche habe ich an das Bändchengarn genäht. 

Samstag, 9. Juni 2018

Muttertagsgeschenk

Ach wie die Zeit vergeht. Es ist ja schon wieder ein paar Tage her, aber wie ihr wisst war im Mai Muttertag!

Meine Mama hat sich schon seit Ewigkeiten ein Tuch von mir gewünscht. Klingt erst einmal unkompliziert, war es aber nicht. Es musste eine Farbauswahl getroffen werden. Nach einigem hin und her hatte sie sich mal für eine Farbkombi entschieden. Dann lag die Wolle mit schönem Farbwechsel hier bei mir. Es kommt aber immer etwas dazwischen, ihr kennt das.


Zum Muttertag allerdings sollte sie es 100%ig bekommen. Da war ich mir sicher. Also die Nadel gespitzt und losgelegt. Im Nachhinein ging alles flott von der Hand. Hinterher ist man ja immer schlauer. 

Zu Muttertag war es jedenfalls fertig, wurde eingepackt und überreicht und Mama hat sich gefreut. Das war die Hauptsache. 


Freitag, 11. Mai 2018

Häkelblümchen gehen immer

Ich habe mir vor ein paar Wochen ein großes, weißes Dekoherz gekauft. Das ist schon allein eine Augenweide, aber man könnte es noch aufpeppen.


Zuerst habe ich es mit grünen Drahtblüten verziert. Aber jetzt habe ich ein paar Häkelblumen hergestellt und diese an das Herz geknotet. 


Dafür habe ich mir vier Farben ausgesucht, die in ihrer Abfolge immer wechselten. 



Ich freue mich sehr über die neue Deko und stiefel gleich mal zu Freutag und FannysLiebsteMaschen und zeig sie der Welt.

Dienstag, 1. Mai 2018

4. Bloggeburtstag!!!

Ich habe in meinen alten Posts geblättert und gesehen, dass mein kleiner Blog heute Geburstag hat! Alles Gute zum 4. Geburtstag LeckereMasche!

Zur Feier des Tages hier eine kleine Geschichte:

Es waren einmal drei kleine Schwestern, Ping, Li und Ming. Die drei Schwestern haben alles zusammen gemacht, nie waren sie von einander getrennt. Es hätte ewig so weiter gehen können.


Doch eines Abends kam eine Riesin zu den drei Schwestern. Sie schnappte sich Li und Ming und verschwand in der Dunkelheit. 


Ping blieb alleine zurück. Sie weinte bittere Tränen. Was würde nur aus Li und Ming werden? Würde sie die beiden jemals wieder sehen?

Unterdessen ließ die Riesin Li einfach in der Wildnis zurück. Auch sie weinte und dachte an ihre verlorenen Schwestern.



Ming setzte die Riesin als letztes ab. Sie weinte und dachte an Li und Ping. Die Riesin verschwand.


Die drei Schwestern waren einsam und allein und ihre Tränen schienen nicht zu enden. Plötzlich hörte Ming etwas. Sie lauschte in die dunkle Nacht. Ja, sie konnte jemanden weinen hören. Ming rief in die Nacht und wollte dem Weinenden Trost spenden.

Ping hörte jemanden rufen. Sie hörte mit dem Schluchzen auf und lauschte. Ja, da rief jemand und die Stimme kam ihr bekannt vor.


Auch Li konnte etwas hören. Ein rufen und weinen. Als sie in die Dunkelheit hinein rief, antwortete jemand. Und diese Stimme kam ihr bekannt vor. Diese Stimmen gehörten zu Ming und Ping. 

Der Tag dämmerte und da konnten sich die drei Schwestern sehen. Sie waren gar nicht so weit von einander entfernt, wie sie dachten. Im hellen Licht erkannten sie, dass sie nur einen Steinwurf voneinander getrennt waren.

Die Riesin hatte jede von ihnen an eine andere Zimmeröffnung ihrer Wohnung gestellt, damit jede Schwester den Zugang bewachte.


Ping, Ming und Li waren nun nicht mehr traurig. Nachts trafen sie sich immer wieder und lachten und tanzten. Tagsüber bewachten sie die Zimmeröffnungen der Riesin.


Ende.

Verlinkt bei: FannysLiebsteMaschen, HäkelLine, DienstagsDinge, Creadienstag, Nephi, HandmadeOnTuesday

Sonntag, 29. April 2018

Mein Nachbar Totoro

Schon länger suche ich nach einer guten Häkelanleitung für Totoro aus dem Film "Mein Nachbar Totoro". 

Fündig wurde ich bei Eni von yeah-handmade


Ich habe für meinen Totoro ein graues Baumwollgarn und eine Häkelnadel 3,5 genommen. 



Mein kleiner Totoro sitzt jetzt auf meinem Sofa. Ich bin ganz begeistert von ihm. 


Weil ich mich soooooo freue teile ich ihn jetzt mit der ganzen Welt!


Verlinkt bei: Nephi, Fannysliebste, HäkelLine