Datenschutzerklärung

Dienstag, 13. November 2018

Ein kleines Täschchen für die Arbeit

Für meine Arbeit benötige ich immer ein Sicherheitsmesser und Handschuhe. Mein Tropfnäschen verlangt auch ständig nach Taschentüchern und ein paar Bonbons sollte man immer dabei haben. Aber wohin mit all dem Kram? Irgendwann sind die Hosentaschen voll oder es sieht einfach doof aus, wenn sie alle ausgebeult sind.

Irgendwo hatte ich mal eine Gürteltasche gefunden doch diese hat ihren Geist aufgegeben. Ich war erschüttert und fassungslos. 


Die Schließen der alten Tasche habe ich aufgehoben und mir auf dem Stoffmarkt ein gestreiftes Gummiband gekauft. Mit Bändchengarn habe ich ein farblich passendes Täschchen genäht. Ein kleiner Magnetknopf zum verschließen habe ich auch eingebaut.



Es erfüllt voll und ganz seinen Zweck und meinen Kollegen ist es auch schon aufgefallen!

Sonntag, 11. November 2018

Der Froschkönig auf meinem Sofa

Zwischen all meinen Häkelprojekten habe ich jetzt auch noch Blut geleckt, wenn es ums Nähen geht. Allerdings beschränke ich mich da eher auf einfache Projekte. So wie meine neuen Sofakissen.

In meinem Kopf denke ich mir immer "das krieg ich doch hin" und manchmal lege ich auch ohne Plan einfach los. Das dann leider doch nicht immer alles so einfach läuft, wie ich mir das denke, ist vorprogrammiert.

Jedenfalls habe ich zwergenschönen Stoff gefunden und wollte mir damit einen oder zwei Kissenbezüge nähen. Kurz den Stoff ausgemessen und es war klar, dass ich nur schmale Kissen machen konnte, wenn ich zwei will. Ist aber auch nicht schlimm, die kann man sich gut in den Nacken legen, wenn man von der Müdigkeit übermannt wird.

Weil ich auch so überaus motiviert war, hab ich mir in den Kopf gesetzt, Bommelband mit in die Seiten zu nähen. In den vielen Internetvideos sieht das auch super einfach aus...chrm. 




Ich gehe jetzt nicht näher auf die kleinen Schönheitsfehler ein. Das macht die Kissen nur sympathischer und individueller.


Hier das Endresultat (natürlich so gedreht, dass nichts auffällt ;) ).


Ich mag sie, das ist die Hauptsache und ich kann auch sehr gut auf ihnen schlafen.

Sonntag, 30. September 2018

Cupcakes als Backyoga

Die letzte Woche war echt stressig. Zum entspannen backe ich sonst immer aber das kam leider auch in letzter Zeit zu kurz.

Aber heute ist Sonntag und sonntags faulenzt man und macht nur Dinge, die man mag. Also habe ich zum Backyoga gegriffen und mir ein paar Cupcakes gebacken.



Zum Entspannen und Stress abbauen eignet sich Hefeteig eigentlich besser, aber ich spüre mit einem Cupcake im Mund, wie ich ruhiger werde.

Das Rezept ist eigentlich für einen kleinen Vanille Guglhupf aber ich habe ihn umgewandelt und Cupcakes raus gemacht. Das Topping sind Melt Spots oder so ähnlich (ich müsste jetzt in die Küche gehen, um es genau benennen zu können...abgelehnt). Die erwärmt man in der Mikrowelle und zack ist es fertig. 

Zur Feier des Tages habe ich sogar bunte Zuckerperlen drauf "geworfen"! 


In Kombination mit einer schönen Tasse Pfefferminztee lasse ich es mir jetzt mal gut gehen.


Schönen Sonntag!

Donnerstag, 27. September 2018

Eine katzige Tischdecke

Ich habe mir zum Geburstag ein kleines Nähmaschinchen geschenkt, nur für den Hausgebrauch. Gedacht war sie eigentlich zum nähen passender Innentaschen für meinen Häkeltaschen. 


Auf dem Stoffmarkt in Unna diesen Sommer habe ich tollen Katzenstoff gefunden. Ich habe kurz überlegt und mir gedacht, eine Tischdecke wäre doch fein...und theoretisch muss man ja nur gerade nähen...könnte ich vielleicht hin bekommen.

Voll motiviert habe ich mich an die Sache heran gewagt. Das Schwierigste war, den Stoff grade zu schneiden...hihihihi. Als das dann fertig war und alle Kanten umgeklappt und festgesteckt waren, ging es los. Stückchen für Stückchen näherte ich mich dem Ende. 


Ich mag meine neue Tischdecke und noch viel mehr, weil ich sie selbst genäht habe. Auch wenn die Nähte vielleicht nicht schnurrgeradeaus zeigen. Das ist mir egal.


Ich erfreue mich an den kleinen bunten Katzen und meiner ersten Nähkünste.

Sonntag, 2. September 2018

Fledermausärmel Shirt

Ich habe vor Ewigkeiten mal ein Fledermausärmel Shirt von meiner Schwester "geerbt". Das trage ich echt gerne und finde es super praktisch. Im Sommer allerdings ist es etwas zu warm. Doch auch im Sommer wollte ich etwas haben, das ich mir über das Tanktop werfen kann, wenn ich z.B. die Wäsche aus dem Keller hole. 

Auf der Creativa habe ich mir dieses Jahr ein paar große Baumwollknäuel gekauft. Eigentlich für ein spezielles Projekt. Im Nachhinein habe ich aber gesehen, dass die Menge nie und nimmer reichen wird. Also habe ich zwei dieser Knäuel zweckentfremdet. 

Im Internet habe ich bei FannysbunteWelt eine Anleitung für einen Fledermausärmel Pullover entdeckt. Diese habe ich als Grundlage genutzt. Da mein Garn viel dünner war, musste ich einiges ändern. 
  Mein Shirt habe ich in zwei sommerlichen Farben gehäkelt. Einerseits, weil ich es gut finde, die Farbe nach der Tagesstimmung auszuwählen. Andererseits aber auch, weil ich von den zwei Farben nur ein Knäuel hatte. 


Als Muster habe ich das Wabennetz genommen. Inspiriert durch "Das große Häkelmuster-Buch".


Ich habe, anders als in der Anleitung, zwei gleiche Teile gehäkelt und sie am Ende verbunden. Für das Bündchen habe ich ein paar Reihen feste Maschen gehäkelt. 


Das Shirt wurde schon ein paarmal probegetragen und ich bin entzückt! Es gefällt mir echt gut und ein zukünftiges Projekt wird sicherlich ein ähnliches Shirt mit dickerer Wolle sein.

Dienstag, 31. Juli 2018

Wassermelonen Dekokissen

Es ist Sommer und das einzige, was mich jetzt so richtig erfrischt ist eine Wassermelone! Ich bin der Meinung, dass man immer die ein oder andere 4-8 kg Wassermelone im Haus haben sollte. Wenn dies mal nicht möglich ist, muss man sich halt ein Stück Melone häkeln.


In meinem Fundus befanden sich noch 3 Knäuel Woll Butt Cap Cool in leuchtend grün und knalligem pink. Wahrscheinlich habe ich sie irgendwann einmal bestellt und unterbewusst an Wassermelonen gedacht...


Ich habe mit der pinken Wolle einen Kreis gehäkelt und dann hinterher mit grün noch ein paar Reihen dran gehangen. Danach habe ich die Außenschale gehäkelt. Ausgestopft und zusammengenäht. Vorher natürlich noch ein paar Kerne drapiert.

Fertig ist das Wassermelonen Dekokissen. 


Da bekommt man doch gleich Lust auf ein saftiges Stück.

P.S.: Ich kann wirklich mehr als nur Katzen und Wassermelonen häkeln...



Sonntag, 29. Juli 2018

Nackenkätzchen

Vor knapp drei Jahren habe ich mir ein Nackenkätzchen gehäkelt. Ich habe es oft und gerne benutzt. Als meine Mama ein Nackenhörnchen brauchte habe ich ihr mein Kätzchen überlassen. Es schnurrt jetzt um ihren Hals herum.

Das war aber auch ein guter Grund, mir ein neues Kätzchen zu häkeln. Diesmal habe ich mich für Woll Butt Amelia, ein Viskose/Polyacryl Mischgarn, in grau entschieden. Die Wolle lässt sich super verhäkeln und ist kuschlig weich.


Ich habe die gleiche Anleitung aus der Simply Häkeln genommen. allerdings habe ich zwei gleiche Teile gehäkelt und zugenäht. In der Originalanleitung handelt es sich um einen Nackenrollenüberzug, der mit Knöpfen verschlossen wird. 


Diesmal habe ich meinem Kätzchen auch ein paar Sicherheitsaugen verpasst. Wenn ich ganz leise bin höre ich ein leises Schnurren in meinem Ohr...